Über mein Buch

"Und ich tanze einfach weiter, immer!"

Der sog. Arbeitstitel steht ja da oben. In der Abkürzung "uitew,i!" findest Du Geschichten aus meinem Leben, extreme, berührende, unglaubliche, normale Geschichten, immer wieder neue, in unregelmäßigen Abständen. Halt so, wie ich mit dem nächsten Kapitel fertig werde und meisten schon auf Satz- und Grammatikfehler korrigiert von Carla Homan. (Siehe Link-Liste bzw. jetzt gleich www.deutschwerkstatt.at

 

Also schon fast druckreif. Die Reihenfolge im Moment nach Datum der Fertigstellung, nicht nach Abfolge der Ereignisse.

Bitte, gib mir dringend Deinen Kommentar dazu ab, ich möchte so gern weiter lernen, auch und selbstverständlich von Dir!!!!!

Danke!!

 

Und - wenn Dir das, was ich schreibe, gefallen sollte, empfehle mich weiter. Vielleicht finde ich auf diese Weise einen Verleger. Das wäre wirklich etwas für mein Selbstbewußtsein :-)!!!

 

 

 

 

 

 

 

Der Gnom im Kirschbaum

Mein Buch: erzählen von Prägungen, Erlebnissen, die tiefe Spuren hinterlassen haben, erzählen von Vergangenem, sofern es in der Gegenwart noch relevant ist. Ich freue mich, meine Fabulierkunst auszuleben, mit Humor den Herausforderungen des Lebens zu begegnen, mit geschenktem Wissen den Weg der Empathie und Liebe zu gehen - es ist ein sehr, sehr großer Traum.

 

Ein Traum, den ich mir hiermit in aller Gelassenheit erfüllen werde.

Er legt sich Schmuck an

Kleine Geschichten werde ich hier veröffentlichen und - wenn Du mehr lesen möchtest, dann gib mir ein Zeichen. Wenn Du einen Verleger kennst, der an meiner Geschichte und den Geschichten interessiert ist, dann sag ihm oder mir Bescheid.

 

Würd mich wirklich freuen, wenn das Netzwerken auch in dieser Angelegenheit funktionieren würde.

 

Wer mich näher kennt, weiß, dass mein Leben ein ausgesprochen spannendes, erstaunliches und erzählenswertes ist.

 

In den Monaten Oktober bis Februar findest Du hier immer wieder kleine Geschichten und Fotos von und über Tasmanien, den Menschen, der Landschaft, den Besonderheiten und sicher sehr viel humoriges :-)!

 

 

Wie schön er ist, so im vollen Schmuck

 

Übrigens - niemand hat uns den Auftrag gegeben, auf diesem Planeten zu leiden!

 

Das ist ein kaum auszurottender Schmarr'n, den Menschen in die Welt gesetzt haben, die daran interessiert waren/sind, möglichst viel Macht anzuhäufen und Menschen besser manipulieren zu können.

 

Das Hoffen auf ein besseres Jenseits während wir leiden, ist unlogisch und grausam.  Mir ist es ziemlich egal, was diverse Vertreter der institutionalisierten Religionen darüber sagen.

 

Denn der Gott, den ich kenne, will, dass wir tanzen, singen, lachen, uns umarmen, mit- und aneinander Vergnügen haben. ER will, dass wir das, was ER uns geschenkt hat, in vollen Zügen geniessen. Leid ist in SEINEM Vokabular nur in so fern vorhanden, dass er uns Menschen die freie Wahl lässt ob wir leiden wollen oder nicht.

 

"Schmerz ist eine Erfahrung, der wir nicht immer ausweichen können. In der Wahl unserer Einstellung zu diesem Schmerz sind wir jedoch frei!"

 

Darüber in "Den Geschichten" mehr!